Gefühle essen – Der Beginn von Comic Coach

Wie alles begann… die Idee zu Comic Coach

Seit 2003 gestalte ich Kunst für Firmen. Grossformatig, kraftvoll. Pararell haben mich immer schon psychologische Themen interessiert. Ich bin ausgebildete Kunst-Therapeutin, ausgebildete Familienstellerin und habe 2018 eine weitere Ausbildung in Customized Coaching abgeschlossen.

Aber am meisten beschäftigt haben mich ehrlich gesagt immer die eigenen Lebensthemen. Allen voran das Thema „Gewicht“.. warum gelingt es mir nicht, weniger zu essen, Diäten durchzuhalten, mehr Sport zu treiben?

Wieso falle ich immer wieder in alte Muster zurück, wenn ich doch genau WEISS, dass sie mir nicht gut tun… die Tafel Schokolade auf dem Beifahrersitz, die Tüte Chips vorm Fernseher waren das eine. Das alles war zwar irgendwie „doof“, aber mit Genuss noch halbwegs zu erklären.. am unangenehmsten waren mir die Momente, in denen die GIER kam, die unbändige Gier, Essen in mich reinzustopfen, scheinbar ohne Sinn und Verstand..

Durch die Ausbildungen lernte ich, bewusster wahrzunehmen, was in solchen Momenten in mir geschah.. ich stellte fest, dass ich oft aß, wenn ich heimlich ANGST vor einer bevorstehenden Konfrontation hatte, dass ich aß, wenn ich eine große WUT unterdrücken wollte, wenn ich TRAURIG war und mich allein fühlte. Ich stellte fest, dass ich aß, weil ich GELANGWEILT war oder mich NICHT ENTSCHEIDEN konnte, welchen Weg ich gehen sollte.. bevor ich gar nichts tat, ging ich zum Kühlschrank und suchte was zum Essen, Das beschäftigte mich für den Moment, und lenkte mich ab. Manchmal nutze ich das Essen sogar, um mich für irgendetwas zu bestrafen.. „obwohl ich schon längst voll war, war da dennoch die Stimme.. jetzt ist eh schon egal.. iss weiter“

Das Essen war mir FREUND, TRÖSTER, WUT-Unterdrücker, ZEIT-Gewinner, LÜCKEN FÜLLER, und und und.. und DAS hatte viel mehr mit meinen INNEREN GEFÜHLE zu tun, als mit einer echten Freude am Essen..

Es war ein „Essen, um zu….“

  • Essen, um zu verdrängen, dass ich traurig war…
  • Essen, um nicht zu spüren, dass ich wütend war…

Ich stellte fest, dass meine Gefühle meinen Appetit bestimmten, und meine Gefühle auch über die MENGE bestimmten, die es brauchte, um die Gefühle zu unterdrücken, die dem ganzen eigentlich zugrunde lagen.. Je grösser das Gefühl, das ich nicht spüren wollte.. desto grösser auch die Menge an Essen. Alles, nur um nicht fühlen zu müssen..

Keine Leere spüren…keine Wut spüren… keine Angst spüren… keine Überforderung spüren… Essen war wie Sandsäcke, die mich irgendwie ERDEN sollten, in Momenten, wo ich Angst hatte, den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Ich verstand, dass keine Ernährungsumstellung der Welt funktionieren konnte, wenn ich nicht gleichzeitig auch meine inneren GRÜNDE für das Essen anschaute und mich traute, mich meinen Gefühlen zu stellen..

Dazu ist nun die Idee COMIC COACH entstanden – mit Comic Bildern mir und Dir und anderen zu zeigen, was innerlich passiert, wenn wir zuviel essen, welche Gefühle wir unterdrücken und welche Möglichkeiten sich uns bieten, in kleinen Schritten unsere innere Landkarte zu verändern…. dass wir uns wieder trauen, verborgene Gefühle zu spüren, ihnen Raum zu geben und wir gemeinsam neue Möglichkeiten finden, mit Gefühlen umzugehen.. damit wir letztendlich das Essen als „Gefühlspuffer“ nicht mehr brauchen und ganz von allein Gewicht verlieren..

Wie könnte sich die Person fühlen VOR dem Essen? Was denkst Du? Was ERHOFFT sich die Person vom Essen? Kennst Du ähnliche Gefühle auch von Dir? Was tust Du, wenn diese Gefühle kommen?